Familien- und Systemaufstellungen in der

 Abendgruppe 

Wie sie wirken und was sie bewirken

kann an einem Seminar erlebt, erkannt und erkundet werden. Das Mittel, um die Verstrickung in ein fremdes Schicksal oder persönlicher Schuld zu erkennen und zu verändern, sind Familienaufstellungen. Sie lassen uns mit allen Sinnen erfahren, wie die Familie auf unser Leben Einfluss nimmt. Mit neuen Inneren Bildern, Sätzen und Gefühlen kann Kraft wachsen, um künftig verantwortungsvoller und selbstständiger das Eigene zu leben. 

Seitdem ich dem Familienstellen begegnet bin, durfte ich viele Veränderungen, Wachstum auch Herausforderungen erleben und miterleben. Kaum eine Methode wirbelt so viel auf, mischt es neu und wandelt sich ständig. Dies fordert unsere Selbstverantwortung auf eine besondere Weise und lehrt uns, unseren eigenen Wahrnehmungen und Erfahrungen Raum zu geben, um dies auch unseren Mitmenschen zu gewähren. Durch den hohen Bekanntheitsgrad, der das Familienstellen in kurzer Zeit erfahren durfte, erscheint es vielerorts auf gewisse Art als Allerheilsmittel. Jedoch ist es nur das Leben eines jeden Einzelnen selbst, das uns auf Hindernisse und Blockaden aufmerksam machen kann, und uns vielleicht in dem Masse drängt, dass ein Schritt im Äusseren nötig wird. Das Stellen aus Neugierde am Trend erfasst keine Kraft und liefert wenig Impulse zum Gelingen. 

Eine Familienaufstellung ist nie eine Handlungsanweisung. Wenn wir dem Leben trauen und dem Erlebten Raum geben, kann es unsere Beziehungen unterstützen und uns helfen, im Alltag gemässere Schritte zu finden. Familienaufstellungen können auch ein einem Einzelsetting erlebt werden. 

Daten fürs 2017 erscheinen hier in Kürze.

              

Zeiten Donnerstag von 18.30 - 21.30 h
Ort Lalibella—Raum für Räume in Köniz bei Bern PreisFr. 250.00 pro Teilnahme / Krankenkassenbeiträge nach Anfrage
Leitung Anita Gale-Kocher, Köniz, siehe Profil

Anmeldung